Lernort-Natur-Preis 2010

Den Lernort-Natur-Preis 2010, der in diesem Jahr erstmals von der Wildtier- und Biotopschutz-Stiftung NRW mit 2000,- Euro dotiert war, erhielt die Kreisjägerschaft Essen für das Projekt "Haus des Waldes, Bildungszentrum Natur und Jagd". Die Preisübergabe erfolgte anlässlich des Landesjägertages 2010 am 19. Juni in Wesel.

haus des waldes

Das Projekt:
Nach Abschluss eines Pachtvertrages mit der Stadt Essen, Grün und Gruga, Grugapark wurde aus einem maroden Gebäude eine sehenswerte Einrichtung geschaffen und mit Leben erfüllt. Zwischenzeitlich hat sich das "Haus des Waldes" zu einem wahren Publikumsmagnet entwickelt In dem Gebäude befindet sich eine Dauerausstellung heimischer Tierarten mit ca. 300 Exponaten. Im Jahr 2009 verzeichnete das Haus des Waldes 22 256 Besucher. Die höchste Anzahl seit Eröffnung des Hauses.
Mit Unterstützung der Wildtier- und Biotopschutz-Stiftung NRW konnte die Kreisjägerschaft einen Behindertenaufzug bauen und so einen barrierefreien Zugang zum "Haus des Waldes" schaffen. In einem hinteren Raum steht eine Tischgruppe mit 30 Stühlen, die von Mitarbeitern der Essener Arbeit ausschließlich aus Hölzern aus Essener Wäldern gefertigt wurden. Mittels Smart Board sind Präsentationen auf neuestem technischen Stand möglich.
Das pädagogische Konzept ist eingefügt in die Kooperation mit der Schule Natur des Grugaparks Essen. Regelmäßige Abstimmungen gewährleisten den reibungslosen Betrieb.

Seit 2005 wird die Einrichtung nach den Möglichkeiten der Sozialgesetzgebung wesentlich unterstützt. Die Kreisjägerschaft hat entsprechende Kooperationsverträge mit der Arbeit und Bildung Essen GmbH (ABEG) und der Neuen Arbeit der Diakonie in Essen abgeschlossen und setzt in diesem Rahmen Arbeitskräfte ein, die sich für den 1. Arbeitsmarkt qualifizieren. Seit 2009 beschäftigt die Kreisjägerschaft einen hauptamtlichen Mitarbeiter mit Förderung durch die Arbeitsverwaltung.